www.adventskalender.hessen.de
Bild

Hessen lebt Respekt

www.adventskalender.hessen.de

Unser Mensch des Respekts: Nina Wöllgens

Nina Wöllgens
Nina Wöllgens mit Staatsministerin Lucia Puttrich, sowie Martina Axt, die die Ehrung vorgeschlagen hatte (Zweite von links) sowie zwei weiteren Damen des Nähkreises. © Hessische Staatskanzlei
www.adventskalender.hessen.de

Integration durch Nähen? Für Nina Wöllgens ist das ein Erfolgsrezept. Als im Herbst 2015 die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland rasch anstieg, lieferte die studierte Modedesignerin in der örtlichen Sammelstelle regelmäßig Stoffspenden ab. So kam sie in Kontakt zu einem Nähkreis für Flüchtlingsfrauen. Seitdem kommt sie jeden Montag in die Sammelunterkunft „Michaelisdorf“. Dort ändert und repariert sie die Kleidung der Bewohner, schult sie im Nähen an der Nähmaschine und entwirft mit ihnen neue Kleidungsstücke. Für ihr wichtiges und außergewöhnliches Engagement ist sie von Europaministerin Lucia Puttrich im Juni 2017 als Mensch des Respekts ausgezeichnet worden.

www.adventskalender.hessen.de

Adventsgewinnspiel

Seit Januar 2017 gibt es in Hessen das Modellprojekt „Flüchtlinge für bürgerschaftliches Engagement gewinnen“. Es eröffnet Geflüchteten die Chance, selbst aktiv zu werden und sich mit ehrenamtlichen Projekten in die örtliche Gemeinschaft einzubringen. Welche Kommunen beteiligen sich an diesem Modellprojekt?

A: Idstein, Lich, Büdingen, Frankenberg, Bebra, Heppenheim, Friedberg, Herborn und Rotenburg
B: Roßdorf, Bad Sooden-Allendorf, Diemelstadt, Bürstadt, Eschborn, Gießen, Gudensberg, Mörfelden-Walldorf und Schöneck
C: Neu-Isenburg, Limburg, Bad Schwalbach, Baunatal, Eschwege, Michelstadt, Schlitz, Bad Homburg und Hofgeismar


Gewinnchance

Aeham Ahmad ist zur Symbolfigur für den Friedenswillen der Menschen in Syrien geworden. Wer sich für die Geschichte des Pianisten interessiert, konnte heute bei unserem Gewinnspiel zwei Mal ein Buch und eine CD von Aeham Ahmad gewinnen.

Die richtige Antwort lautet: Roßdorf, Bad Sooden-Allendorf, Diemelstadt, Bürstadt, Eschborn, Gießen, Gudensberg, Mörfelden-Walldorf und Schöneck

© Hessische Staatskanzlei / Barbara Kleeblatt